de   it  
Militär - Garde du Corps
Die Garde du Corps wurde in Ansbach anno 1697 als Haustruppe gegründet. Je nach der Finanzlage war die Garde du Corps eine berittene Truppe oder eine Fußtruppe. Zur Zeit Carl Wilhelm Friedrichs (reg. 1729-1757) gibt es in Ansbach keine Bestätigung über die Existenz einer Garde-du-Corps-Einheit. Belegt ist ein Leibinfanterieregiment mit blau/roten Uniformen, die den Infanterie-Uniformen nachempfunden sind.

Garde du Corps Dieses Leibinfanterieregiment war an keinen Auseinandersetzungen zwischen den Herrscherhäusern beteiligt.

Seit Markgraf Georg Friedrich II. war die Garde du Corps mit den obersten Dienstaufgaben im Schloss betraut und diente auch der militärischen Repräsentation.

Die Uniform war weiß mit blauem Abzeichentuch, die Weste rot mit Silberborten. Der schwarze Dreispitz mit Federn und Silberborten vervollständigte die Uniform.

Unter Markgraf Christian Friedrich Carl Alexander (reg. 1757-1791) wurde die Garde du Corps von Generalleutnant von Treskow befehligt, der gleichzeitig auch dem Husarenregiment vorstand.

Der Garde du Corps oblag vor allem die Verrichtung des Wachdienstes in der Residenz, der Schutz der fürstlichen Familie und sie erfüllte weitere Repräsentationsaufgaben.

Weitere Markgräfliche Truppen:
zurück leftleft
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.